Lese-Ausblick 2021

Mein Literaturblog wird bald vier Monate jung! Fünf Beiträge haben es bisher auf www.mittelzimmer.at geschafft und ich stelle fest: Ich liebe es, über Bücher zu schreiben und in Worte zu fassen, was mich an ihnen berührt und begeistert. Das Bloggen bringt mich den Büchern näher, ich lese bewusster, achte mehr auf den Aufbau und durch die Verbindung von Literatur und bestimmten Musikstücken bekommen Bücher für mich auch einen Klang. Mein Bücherregal wird also irgendwann zu einer Klanginstallation mutieren!

Die Auswahl von guten Büchern für meinen Blog ist eine Wissenschaft für sich. Ich bin sehr heikel und möchte wenig Zeit mit schlechtem Lesestoff verschwenden – den ich dann auch wieder loswerden muss – und auch nicht über Bücher schreiben, die mir nicht gefallen. Darum plane ich mein Blogjahr in groben Zügen und lade euch mit dem folgenden roten Faden ein, mich lesend durch das Jahr 2021 zu begleiten, Blogbeiträge zu kommentieren und Meinungen über die rezensierten Bücher auszutauschen!

natur.literatur

Ich habe festgestellt, dass ich einen Hang zu Büchern habe, in denen die Natur eine literarische Rolle spielt. Tage mit Felice von Fabio Andina und Das kleine Licht von Antonio Moresco haben mich auf diese Fährte gebracht und dieser Spur folge ich dieses Jahr weiter. Auch auf die Fährte des Wolfes in der Literatur möchte ich mich begeben, denn mich interessiert der Ursprung des seit Jahren tobenden Kulturkampfes um Meister Isegrim. Wölfe: Ein Portrait von Petra Ahne bildet den Ausgangspunkt dieser Spurensuche.

frauen.schreiben.reisend

Philosophische Reiseliteratur ist eines meiner liebsten Lesethemen. Karl-Markus Gauß, Cees Noteboom, Paolo Rumiz und Fredy Gareis bevölkern mein Bücherregal. Ich möchte herausfinden, ob und welche Frauen in dieser Kategorie schreiben. Auf meiner Liste stehen für den Anfang Julie Zeh mit Die Stille ist ein Geräusch (eine Reise der Autorin in ihre Heimat Bosnien) und Der Salzpfad von Raynor Winn (Bestseller machen mich normalerweise skeptisch, aber ich bin neugierig auf diese sehr spezielle Reisegeschichte entlang des South West Coast Path in England).

weiter.denken

Die Pandemie stellt uns vor viele Fragen. Um dem „großen Gegeneinander“ mit sinnstiftenden Visionen zu begegnen, müssen wir uns meiner Ansicht nach viel mehr mit differenzierten Perspektiven auf unser Menschsein, unsere organischen Mitbewohner und die Welt auseinandersetzen. Auch wenn es nicht immer leichtfällt, sich mit schwierigen, philosophischen Texten zu befassen, geschweige denn, ihren Inhalt in einem Blogbeitrag zu erörtern! Diesbezüglich interessieren mich besonders zwei Bücher des US-amerikanischen Philosophen Thomas Nagel: Geist und Kosmos sowie Der Blick von nirgendwo. Und auch Gernot Böhme mit Leib: Die Natur, die wir selbst sind steht auf meinem Plan.

lyrisch.lesen

Unlängst bin ich auf die rätoromanische Lyrikerin Luisa Famos gestoßen und der zweisprachige Band Unterwegs in Viadi hat mich sehr berührt. In das Werk dieser früh verstorbenen Dichterin möchte ich mich weiter vertiefen. Und zu meinem diesjährigen runden Geburtstag werde ich mir Das Gedächtnis der Wellen des Südtirolers Gerhard Kofler schenken!

prosa.pipeline

Prosa lasse ich gerne über das Jahr auf mich zukommen, sei es über Recherchen auf den Websites der Verlage, über Beiträge in Feuilletons oder ganz einfach durch Zufälle. Schwedenreiter von Hanna Sukare und Das Meer am 31. August von Jürgen Hosemann sind aber bereits in der Lese-Pipeline.

Das ist für mich insgesamt ein ehrgeiziger Plan und ich bin gespannt, wie es mir damit gehen wird. Ich würde mich sehr freuen, wenn dich davon einiges interessiert und wir uns auf www.mittelzimmer.at treffen, um uns auszutauschen!

Zum Schluss noch ein wichtiges Anliegen: Unterstütze den heimischen Buchhandel in deinem Land, indem du deinen Lesestoff in lokalen Buchhandlungen besorgst. Es gibt in Stadt und Land viele engagierte Buchhändler*innen (für Österreich alle zu finden auf www.buchhandel.at) und nicht wenige haben Online-Shops oder bieten in Lockdown-Zeiten auch die Zusendung oder Abholung von bestellten Büchern an. Amazon verzeichnet weltweit Umsatzsteigerungen, während der Buchhandel ums Überleben kämpft!

Ein begeisterndes und bewusstes Lesejahr

wünscht dir
Angela